Pattaya City Schriftzug am Bali Hai Pier
Pattaya Ladyboy

Jomtien Beach – Urlaub machen und Leben am Jomtien

Jomtien liegt nur wenige Kilometer südlich vom eigentlichen Stadtzentrum Pattayas in einer ausgedehnten weiten Bucht auf der andern Seite des Pratamnak Hills – Pattayas „Hausberg“ sozusagen.
Auf Verkehrsschildern und Straßenkarten auch häufig Chom Tian geschrieben (die korrekte Aussprache ist in etwa „dschom-tjen“), ist der Jomtien Strand in etwa 10 Minuten mit rund um die Uhr verkehrenden Baht-Bus Taxis zu erreichen. Eine einfache Strecke kostet 10 Baht (ca. einen Viertel Euro).

Die neue Strandpromenade am Jomtien

Eingebettet in eine weite Bucht mit sechs Kilometer langem goldfarbenen Sandstrand, ist der Jomtien das perfekte Reiseziel für Urlauber, die es einerseits lieber etwas ruhiger und „relaxter“ haben als direkt im städtischen Trubel von Pattaya, sich andererseits aber weder Pattayas Nachtleben noch alle andern Unterhaltungs- und Einkaufsmöglichkeiten entgehen lassen wollen.

Seit den späten 1990er Jahren – lange nachdem sich Pattaya einen zwielichtigen Weltruf als Südostasiens aufregendstes Reiseziel erarbeitet hatte – hat Jomtien daher zunehmend an Beliebtheit gewonnen nicht nur bei Familienreisenden und Wochenendbesuchern aus der Hauptstadt, sondern auch bei eher „traditionellen“ Pattaya-Urlaubern, die genauso gerne Party machen und auf den Putz hauen, wie sie nach einer durchfeierten Nacht mal einfach gemütlich am Strand liegen möchten und „auschillen“.

Der Jomtien Beach ist beliebt gerade bei Familien

Jomtien – Eine relaxte Alternative zum Trubel Pattayas

Jomtiens entscheidender Bonus ist zweifelsohne, dass der Badeort alle Annehmlichkeiten eines entspannten Strandurlaubs in einem weniger „touristenorientierten“ und ruhigeren Ambiente mit unmittelbarer Nähe zur eigentlichen Stadt Pattaya verbindet.
Süd-Pattaya und beispielsweise die Walking Street sind nach einer nur zehnminütigen Fahrt über den Pratamnak-Hügel bequem mit einem „Baht Bus“ Taxi zu erreichen. So seid Ihr bei Bedarf nie weit weg vom Schuss und der Action Pattayas entfernt.
Man kann, muss sich aber eben nicht jede Nacht in den Trubel Pattayas stürzen.

Mit seiner Vielzahl von Hotels und preiswerten Gästehäusern, die jedem Anspruch Genüge tun, hat sich Jomtien logischerweise zum perfekten Alternativ-Reiseziel für Pattaya-Urlauber entwickelt, die nicht gleich mittendrin in Pattayas Rotlichtbezirken und „Partyzonen“ wohnen möchten, sich das legendäre Nachtleben und die schier unendlichen Einkaufsmöglichkeiten aber auch nicht ganz entgehen lassen wollen.
Der Pratamnak-Hill, auch „Buddha Hill“ genannt, der die Buchten von Jomtien und Pattaya trennt, hat sich dabei selber zu einer der beliebtesten Wohngegenden der Stadt entwickelt und hat die nördlichen Ausläufer Jomtiens regelrecht mit den südlichsten Zipfeln Pattayas verwachsen lassen.

Palmen am Jomtien Beach

Jomtien Beach – Damals und Heute

Die meisten Reiseführer beschreiben das stärker familienorientierte, ruhigere Jomtien mit seinem sechs Kilometer langen Sandstrand als eine Art „kleiner Schwester“ Pattayas, wo es immer noch ein bisschen beschaulicher zugeht und von allem eine Spur weniger gibt, was Pattaya mehr als im Überfluss hat – weniger Rotlichbezirke, Lärm, Verkehr und Stress.
Wo sich in Pattaya alles um Nachtleben und Shopping dreht, so liegt der Fokus am Jomtien eher auf Strandleben, Wassersport und familienorientierter Unterhaltung.

Hand aufs Herz, obwohl auch der Jomtien Strand nicht ganz den Vorstellungen entspricht, die sich Thailand-Neulinge von einem tropischen palmengesäumten Traumstrand machen, so bietet Jomtien zweifellos immer noch ein viel entspannteres Umfeld zum Sonnenbaden, Schwimmen und Wassersport als der laute, überfüllte Hauptstrand von Pattaya.

Auch wenn gerade der Jomtien Beach in den letzten Jahren zunehmend russische Touristen und Thai-Familien aus Bangkok anlockt, insbesondere an Wochenden und Feiertagen, so ist das Urlaubsflair hier doch tatsächlich noch nicht so „touristenorientiert“ wie im eigentlichen Pattaya, und das Nachtleben um einiges beschaulicher und entspannter.
Andererseits wird diese Reiseprospektbeschreibung dem modernen Jomtien nur teilweise gerecht.

Strandpromenade an der Jomtien Soi 7

Zwar war es erst in den frühen 1980er Jahren, dass die ersten Hotel- und Bungalowanlagen entlang des damals touristisch noch unerschlossenen Sandstrandes errichtet wurden. Alte Pattaya-Hasen wissen auch noch zu berichten, wie der Jomtien Strand bis in die 1970er Jahre quasi nur durch eine Bootsfahrt rund um den Pratamnak Hill („Buddha Hill“) erreicht werden konnte. Der unberührte, breite Strand vom Jomtien war damals eher nur ein Ausflugsziel für Tagestripps als ein eigenständiges Reiseziel, wo man seinen Jahresurlaub verbrachte.
Diese Ära erscheint heute Lichtjahre entfernt.

Insbesondere seit der Jahrtausendwende sind nämlich nicht nur die Urlauberzahlen und die der Expat-Bevölkerung in die Höhe geschossen, sondern hat auch gerade der Jomtien Beach einen einzigartigen Bauboom erlebt.
So findet man am südlichen Strandende zum Beispiel den seit 2013 höchsten Wolkenkratzer Pattayas – den Reflection Oceanfront Tower. Mit einer Gesamthöhe von 234 Metern und 57 Stockwerken ist das weithin sichtbare Wohnhochhaus derzeit auch in den Top 10 Thailands höchster Gebäude vertreten und nahm 2015 Platz sechs ein.

Unaufhaltsamer Bauboom am Jomtien

Mit seiner Skyline aus Strandhotels und Bungalowanlagen, einer stetig wachsenden Anzahl imposant in den Himmel ragender Wohnhochhäusern, kleinen Shops und Restaurants, wo es nicht nur leckere Thai-Gerichte und frische Meeresfrüchte, sondern auch internationale und deutsche Küche gibt, ist der Jomtien heute vor allen Dingen beliebt bei Europäern und Skandinaviern sowie russischen und chinesischen (Pauschal-) Touristen.

Jomtien Beach hat sich im letzten Jahrzehnt aber nicht nur zu einem zunehmend von Pattaya unabhängigem Reiseziel und einem der beliebtesten Wohngebiete der Stadt bei Residenten entwickelt, sondern hat inzwischen auch eine eigene, gutentwickelte Kneipenszene mit mehr als 100 Bars aufzuweisen.
Nur weil das Nachtleben am Jomtien überschaulicher und weniger schrill ist als z.B. auf der Walking Street, so heißt das schließlich noch lange nicht, dass nachts hier nichts los ist und Single-Reisende und Nachteulen nicht auf ihre Kosten kommen.

Sonniger Tag am Jomtien

Strandurlaub am Jomtien Beach

Jomtiens Hauptattraktion ist seit jeher der sechs Kilometer lange goldfarbene Sandstrand. Trotz der auch hier nicht immer „postkartenreifen“ Wasserqualität, endloser Scharen von Strandverkäufern und des ständigen Hintergrundrauschens aus Motorbooten, Jet-Skis und Verkehrslärm von der Beach Road her (die Resorts liegen auch am Jomtien nicht direkt am Strand, sondern sind durch die zweispurige Jomtien Beach Road von diesem getrennt), so erfüllt der Jomtien Strand doch noch immer alle Voraussetzungen für einen relaxten oder sportlich aktiven Tag am Strand.

Vorausgesetzt Ihr vermeidet lange Wochenenden und nationale Feiertage, besonders am Monatsanfang (dann übervölkern nicht selten Heerscharen thailändischer Tagestouristen aus Bangkok den Strand), werden sich sowohl Waserratten wie auch Faultiere, die einfach mal relaxt sonnenbaden wollen und die die Seele baumeln lassen, am Jomtien Strand um Wellenlängen wohler fühlen als am überfüllten Strand von Süd-Pattaya.

Für sportlich gesinnte Aktiv-Urlauber hat der Jomtien alle nur denkbaren Strandaktivitäten auf Lager. Egal ob Windsurfen, Parasailing, Tauchen oder Schnorcheln; ein Erkundungstripp entlang der Küste mit dem Banana-Boot oder Jet-Ski, eine Bootsfahrt nach der vorgelagerten Insel Koh Larn mit ihren weißen Traumstränden und glasklaren Buchten, oder vielleicht eine spannende Hochsee-Angeltour – Ihr müsst buchstäblich nur wählen.

Die Jomtien Beach Road am Silver Spoon Restaurant

Sich am Jomtien Beach zurechtfinden

Sich am Jomtien zurechtfinden, ist auch für Erstbesucher mit Orientierungsschwierigkeiten ein absolutes Kinderspiel.
Anders als in Pattaya gibt es am Jomtien nämlich nur zwei größere Verbindungsstraßen in nordsüdlicher Richtung: die Jomtien Beach Road, die gleich am Strand entlang verläuft and die wichtigste Taxiroute ist, sowie die relativ neue Jomtien Second Road.
Die Jomtien Beach Road hat mehrere Seitenstraßen, von denen einige Sackgassen, andere Verbindungsstraßen zur Second Road sind. Zwei größere Seitenstraßen (die Soi Wat Boon und die Soi Chaiyapruek) verbinden den Jomtien Strand mit der Sukhumvit Road.

Der Ausbau der Jomtien Second Road, der sich über viele Jahre hingezogen hat, ist heute im wesentlichen fertiggestellt. Die Second Road verbindet die Thappraya Road (Verbindungsstraße zwischen Jomtien und Pattaya) mit den südlichen Gebieten des Jomtien und dient im wesentlichen als Abkürzung für Verkehrsteilnehmer.
Außer ein paar Condominium-Anlagen und dem beliebten Bar-Komplex am Rompho Markt ist die Second Road auch heute noch nur von geringer touristischer Bedeutung.

Jomtien Second Road im Jahr 2013

Die Seitenstraßen am Jomtien sind genau wie in Pattaya entweder nummeriert oder tragen Namen bekannter Hotels oder Gebäude. Das Thai-Wort für Seitenstraße ist „Soi“. Folglich heißt es Soi 3, Soi 4, Soi 5 usw., oder Soi Whitehouse oder Soi Welcome Jomtien (zwei nach Hotels benannte Privatstraßen.)

Wo die Jomtien Beach Road am nördlichen Ende von der Küstenlinie abzweigt, ändert sich ihr Name in Thappraya Road. Das ist Hauptverbindungsstraße und Taxiroute nach Pattaya und führt über den Pratamnak-Hügel – bergauf bergab – nach Pattaya, wo sie in die Second Road übergeht.
Kaum einen Kilometer den Hügel aufwärts zweigt die Thepprasit Road rechts ab – das ist die Hauptverbindungsstraße zwischen dem Jomtien-Strand und der Sukhumvit Road. Busse zum Suvarnabhumi Flughafen fahren auch stündlich vom „Foodland Supermarkt“ Parkplatz gleich um die Ecke von dieser T-Kreuzung ab.
Jomtiens eigener „Gay Beach“ liegt übrigens direkt hinter der Dongtan Polizeistation an der Ecke von Jomtien Beach und Thappraya Road.

Baht Busse von Pattaya zum Jomtien Beach

Mit dem „Baht Bus“ Taxi von Jomtien nach Pattaya

Pattayas charakteristische blaue „Baht Bus“ Taxis fahren die Jomtien Beach Road quasi rund um die Uhr auf und ab (obwohl seltener in der Nacht) und verbinden den Jomtien Strand mit Süd-Pattaya.
Gleich von wo Ihr auf der Beach Road einen Baht Bus in nördliche Richtung nehmt, so seid Ihr 10 bis 15 Minuten später auf der andern Seite des Pratamnak-Hügels in Pattaya.
Wenn Ihr einen Baht Bus einfach vom Straßenrand heranwinkt und aufspringt, anstatt ein konkretes Fahrtziel anzugeben und nach dem Fahrpreis zu fragen (das würde Euch dann als „Sonderfahrt“ ausgelegt und ein Aufpreis anfallen), so kostet die Strecke nach Pattaya nicht mehr als 10-20 Baht pro Person.
Wie sonstwo in Pattaya und landesweit, stehen auch Mopedtaxis an fast jeder Ecke bereit. Eine Fahr rüber nach Süd-Pattaya kostet kaum mehr als 100 Baht.

Immigration Office auf der Jomtien Soi 5

Die Immigration (Einwanderungsbehörde) auf der Jomtien Soi 5

Nebenbei bemerkt: Selbst wenn Ihr nicht am Jomtien wohnt, sondern auf der andern Seite des Pratamnak Hügels in Pattaya – wenn Ihr länger als nur für einen Kurzurlaub in Thailand bleibt, werdet Ihr früher oder später wahrscheinlich auch mal beim hiesigen „Immigration Office“, der thailändischen Einwanderungsbehörde, vorstellig werden müssen, zum Beispiel um Eure Aufenthaltsgenehmigung zu verlängern.

Ende 2005 ist das damals so umbenannte „Chonburi Immigration Bureau“, das für Touristen und Residenten im Großraum Pattaya zuständig ist, nämlich von der Soi 8 in Central Pattaya in ein neues Gebäude auf der Soi 5 am Jomtien (ca. 200 Meter vom Strand) umgezogen.
Hier müsst Ihr hin, um Euer Visum zu verlängern oder gegebenenfalls Eure Adresse alle 90 Tage zu bestätigen; eben den ganzen lästigen Papierkram zu erledigen, den Langzeiturlauber und Expats hin und wieder eben durchzustehen haben.

Der Jomtien Strand im Norden

Jomtien Beach – Mehr als nur Strandurlaub

In den Anfangstagen seiner touristischen Entwicklung in den 1980er und frühen 90er Jahren kam man an den Jomtien Beach im wesentlichen wegen des Strandes – weil der Strand und das Wasser hier eben sauberer waren als „drüben“ in der Bucht von Pattaya. Auch konnte man hier wenigstens tagsüber mal von den nächtlichen Strapazen von Walking Street und co. ausspannen.
Seit ungefähr Mitte der Neunziger Jahren ist der Jomtien aber nicht nur zu einem beliebten eigenständigen Reiseziel, sondern auch einem von Pattayas bevorzugtesten Wohngebiete für Expats mit einer gut ausgebauten Infrastruktur herangewachsen.

Entlang der Jomtien Beach Road und ihren mehr als ein Dutzend Seitensträßchen finden Urlauber heute nicht nur eine riesige Auswahl an Restaurants mit Thai-Food, Seafood und Farang-Küche, sondern auch zahllose 24-Stunden-Geschäfte (7-Eleven), Wechselstuben und Reisebüros, kleine Märkte, Souvenirshops und Schneiderläden, traditionelle Massagesalons, Apotheken, Zahnärzte und Optiker.
Obwohl die Shopping-Möglichkeiten am Jomtien natürlich nicht mit Pattaya selber mithalten können, so findet der Urlauber und Expat hier doch alles was er so braucht.

Jomtien Beach Road am Grand Jomtien Palace Hotel

Shopping, Sport & Ausflugsmöglichkeiten

Da gibt es zum Beispiel den beliebten und immer wieder gutbesuchten Nachtmarkt auf der Thepprasit Road, kurz vor der Kreuzung mit der Sukhumvit. Der Thepprasit „Night Market“ findet jedes Wochenende von Freitag bis Sonntag ab ca. 18 Uhr statt. Als einer der größten Straßenmärkte Pattayas lohnt er immer wieder einen Einkaufsbummel.
Gleich um die Ecke vom „Night Market“ auf der Sukhumvit Road gibt es einen großen Tesco Lotus Verbrauchergroßarkt sowie eine „Outlet Mall“, wo es Markenklamotten zu absoluten Discount-Preisen gibt und man immer wieder mal ein Schnäppchen machen kann.

Erst 2013 hat der überaus beliebte Nachtmarkt auf der Jomtien Beach Road aufgemacht. Der „Night Market @ Jomtien“ ist gleich gegenüber der Beach-Volleyball-Anlage und ist täglich ab ca. 18 Uhr geöffnet.
Außer dem üblichen Marktkrempel, günstigen Klamotten, Shirts und Souvenirs, gibt es hier vor allem viele kleine Imbissstände und Garküchen, wo man sich für wenig Baht den Ranzen vollschlagen kann und die besonders bei russischen Urlaubern beliebt sind.

Der Night Market auf der Jomtien Beach Road

Gleich neben der Kreuzung von Thappraya und Thepprasit Road, wo auch die Linienbusse zum Suvarnabhumi Airport stündlich abfahren, gibt es einen gutsortierten internationalen Supermarkt, den sogenannten „Foodmart“, wo sich Langzeiturlauber und Expats mit allen nur denkbaren importierten Lebensmitteln, wie man sie auch aus dem Supermarkt daheim kennt, eindecken können.
Und wem das alles immer noch nicht ausreicht, um den täglichen Einkaufsbedarf zu stillen, dann ist Pattaya mit seinen zahllosen Straßenmärkten und klimatisierten Einkaufszentren in nur zehn Minuten mit dem „Baht Bus“ Taxi zu erreichen.

Ausflugs- und Sportmöglichkeiten wie beispielsweise der Pattaya Floating Market, mehrere neue Abenteuer-Wasserparks mit Badespaß für die ganze Familie, Bungee-Springen, Beach Volleyball oder Kartfahren, gibt es rings um den Jomtien wie Sand am Meer.
Wenn Euch reiner Strandurlaub mit gelegentlicher Schnäppchenjagd also zu langweilig ist, so gibt’s auch am Jomtien mehr als genügend Alternativen und Action, um Euch die Zeit bei Tag und bei Nacht zu vertreiben.

Sonnenuntergang am Jomtien Beach

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pattaya Wetter
29°
Ein paar Wolken
Luftfeuchtigkeit: 70%
Windstärke: 3m/s SSO
MAX 29 • MIN 28
30°
FR
30°
SA
31°
SO
32°
MO
Weather from OpenWeatherMap

Pin It on Pinterest

Share This