Pattaya City Schriftzug am Bali Hai Pier
Pattaya Ladyboy

Der Thai Baht – Geldwechsel, Geldautomaten und Sicherheistipps

  1. Der Baht – die thailändische Währung
  2. Geld wechseln, Wechselstuben in Pattaya
  3. Geldautomaten & Geld abheben in Pattaya
  4. Wie funktionieren thailändische Geldautomaten
  5. Gebühren an thailändischen Geldautomaten
  6. Sicherheitstipps für Pattaya-Urlauber

Der Baht – die thailändische Währung

Die thailändische Währung ist der Baht (THB), benannt nach, aber nicht zu verwechseln mit, der noch heute gebräuchlichen Gewichtseinheit für Gold in Thailand.
Mit nur relativ geringen Fluktuationen bei den Wechselkursen ist der Baht eine der stabilsten Währungen Südostasiens. Im Juni 2016 gab es beispielsweise knapp 40 Baht für einen Euro – ein für Deutsche relativ günstiger Kurs.

Ein Baht kann in 100 Satangs unterteilt werden. Aufgrund ihres niedrigen Wertes sind heute allerdings nur noch Münzen zu 25 und 50 Satang im Umlauf. Außer an der Supermarktkasse wird ein Urlauber aber auch die nur selten zu Gesicht bekommen.
Die gebräuchlichsten Münzen sind 1, 5 und 10 Baht. Neuere 2-Baht-Münzen, die auch Thais leicht mit den nur unmerklich kleinereren 1-Baht-Münzen verwechseln können, wurden erst vor wenigen Jahren eingeführt und sind noch relativ selten im Umlauf.
Auf der Vorderseite aller thailändischen Münzen ist ein Bild des verehrten Königs Bhumibol abgebildet, auf der Rückseite bekannte Tempelanlagen des buddhistischen Königreichs.
Die 10-Baht-Münze weist übrigens eine verblüffende Ähnlichkeit mit der 2-Euro-Münze auf:

10-Baht-Münze

Thailändische Banknoten werden im Wert von 20, 50, 100, 500 und 1,000 Baht ausgegeben.  Auch Banknoten zeigen auf der Vorderseite jeweils ein Bild des Monarchen, unterscheiden sich allerdings in Größe und Farbe.
Angesichts der Hochachtung, die die Thais für ihren König und Mitglieder der königlichen Familie haben, sowie des strengen Gesetzes zur Majestätsbeleidigung sollten thailändische Banknoten und Münzen immer mit gebührendem Respekt behandelt werden.
Während manche Reiseführer Touristen davor zu warnen, Geldscheine in Stücke zu reißen oder auf ihnen herumzutrampeln, setzen wir Euren gesunden Menschenverstand an dieser Stelle mal als selbstverständlich voraus.

20 Baht50 Baht100 Baht500 Baht1000 Baht

Geld wechseln in Pattaya

Außer kleineren Fillialen in Einkaufszentren oder der Stadtmitte, die meist ein paar Stunden länger aufhaben, schließen thailändische Banken relativ früh, gewöhnlich um 15.30 Uhr.
Die meisten Urlauber werden daher vermutlich häufiger Wechselstuben („money exchange“ oder „currency exchange“) nutzen, die oft bis in die späten Abendstunden geöffnet sind.

Es gibt in Pattaya wohl mehr als hundert Wechselstuben, am zahlreichsten in Gebieten mit großem Touristenaufkommen wie z.B. dem südlichen Ende der Pattaya Beach Road.
Außer ein paar wenigen privat betriebenen Wechselstuben (die oftmals die besseren Kurse anbieten) werden die meisten Wechselstuben in Pattaya von Großbanken betrieben und die Wechselkurse unterscheiden sich nur geringfügig.
Falls Ihr größere Geldbeträge auf einmal wechseln wollt, macht es natürlich trotzdem Sinn, erstmal verschiedene Wechselstuben abzuklappern und die Baht-Kurse zu vergleichen.
Außer natürlich dem Euro oder dem Schweizer Franken werden alle gängigen europäischen Währungen von thailändischen Banken und Wechselstuben in Pattaya akzeptiert, sowohl in Bargeldform als auch als Reisescheck.

Wechselstube in Pattaya

Wechselt Euer Geld aber möglichst NICHT gleich am Suvarnabhumi Airport – oder maximal kleinere Beträge, um die Taxifahrt nach Pattaya zu bezahlen – oder an Eurer Hotelrezeption. Die von den Wechselstuben am Flughafen und an Rezeptionen angebotenen Wechselkurse liegen grundsätzlich deutlich unter dem Kurs, den Ihr in Pattaya und außerhalb Eures Hotels bekommt.
Sein Geld gar nicht zu tauschen und darauf zu hoffen, seine Rechnungen überall mit Euros oder US-Dollar begleichen zu können, ist natürlich auch wenig ratsam. Obwohl einige Bars und Geschäfte Eure Euros vielleicht akzeptieren, ist es nicht ihr Job – und obendrein illegal – und würden Euch die meisten deutlich schlechtere Wechselkurse offerieren.
Anders als die Landeswährungen in weniger entwickelten süostasiatischen Staaten wie z.B. Kambodscha oder Laos, ist der thailändische Baht eine international anerkannte Währung und es wird in Thailand erwartet, dass ausschließlich mit Baht bezahlt wird.

Nahezu alle Hotels und Restaurants der gehobenen Klasse, sowie auf Touristen abzielende Geschäfte in Einkaufszentren, akzeptieren auch alle international anerkannten Kreditkarten. Man sollte dann allerdings mit Aufschlägen rechnen.

money-exchange-wechselstube

Geldautomaten & Geld abheben in Pattaya

Wer eine der gängigen internationalen Kreditkarten mit sich führt oder glücklicher Besitzer einer thailändischen Bankkarte ist, kann in Pattaya an fast jeder Ecke einen Geldautomaten (ATM) finden und 24 Stunden am Tag Bargeld abheben.
Geldautomaten erkennt man in Thailand an der Aufschrift ATM – das ist die Abkürzung für „automated teller machine“, also sozusagen automatische Geldausgabemaschine.
Alle gängigen Kreditkarten werden von thailändischen Bankautomaten akzeptiert. Lediglich die Maestro Card wird nur an Automaten akzeptiert, die auch das Maestro-Zeichen tragen.

Es gibt hunderte fest installierter oder auch freistehender Geldautomaten rund um Pattaya, so zum Beispiel natürlich vor jeder Bankfillliale, an jedem Supermarkt, Einkaufszentrum usw.
Die aus dem Stadtbild Pattayas nicht mehr wegzudenkenden 7-Eleven Shops, die es fast an jeder Straßenecke gibt und die rund um die Uhr geöffnet sind, haben auch alle mindestens einen, oftmals mehrere Geldautomaten verschiedener Bankanbieter.
Ganz gleich wo Ihr in Pattaya wohnt, müsst Ihr normalerweise also niemals als weiter bis zur nächsten Straßenecke laufen, um 24 Stunden am Tag Bargeld abheben zu können.
Sollte einmal kein ATM in Reichweite oder ein Geldautomat funktionsuntüchtig sein und kein Bargeld „ausspucken“ wollen, so kann man natürlich auch gegen Vorlage des Reisepasses in jeder Bankfiliale oder Wechselstube Geld abheben.

Geldautomaten in Pattaya

Wie funktionieren thailändische Geldautomaten?

Die meisten Geldautomaten haben leicht zu bedienende Befehlsübersichten sowohl in Thai als auch Englisch und bieten im allgemeinen verlässlichen Service. Deutschsprachige Menüs kann man an thailändischen Bankomaten natürlich nicht erwarten, also sei hier einmal kurz der Funktionsablauf erklärt:
Karte einschieben und PIN Code eingeben; bei der Sprachauswahl „English“ anklicken, dann „withdrawal“ (abheben) oder „fast cash“ und „savings“ klicken; den gewünschten Geldbetrag eingeben und OK klicken.
Wenn der Geldautomat Euch nach der Geldausgabe fragt, ob Ihr noch weitere „transactions“ verlangt, einfach NO klicken (oder eben YES, wenn Ihr noch mehr Cash benötigt, als der ATM gerade ausgespuckt hat.)

Wenn Eure Bank Euch kein Limit gesetzt hat und die tagesaktuellen Wechselkurse Euch nicht gerade einen Strich durch die Rechnung machen, könnt Ihr an den meisten Geldautomaten bis zu 20.000 Baht (knapp über 500 Euro) auf einmal abheben; ansonsten versucht es einfach mit kleineren Beträgen (wobei dann aber natürlich mehrfach Gebühren anfallen.)

Gebühren an thailändischen Geldautomaten

Zusätzlich zu den Gebühren, die internationale Kreditkartenanbieter beim Geldabheben im Ausland ohnehin erheben, verlangen alle thailändischen Banken noch eine separate Gebühr für die Nutzung ausländischer Kreditkarten an ihren Automaten. Im November 2015 wurde diese Gebühr von 180 auf saftige 200 Baht, also mehr als 5 Euro, angezogen.
Es ist daher natürlich verbrauchsgünstig, nicht jeden Tag eine kleinere Summe abzuheben, sondern nach Möglichkeit 20.000 Baht auf einen Schlag. (Die Summe, die Ihr tatsächlich auf einmal abheben könnt, richtet sich natürlich nach etwaigen Limits, die Eure Bank gesetzt hat, sowie dem tagesaktuellen Wechselkurs.)

Für Besitzer thailändischer Geldkarten (ATM Cards) fallen bei der Nutzung eines Automaten der eigenen Bank keinerlei Gebüren an. Beim Abheben von Geldautomaten anderer Banken fällt gewöhnlich eine Servicegebühr von 20 Baht an.

Pattaya Strandpromenade bei Nacht

Sicherheitstipps für Pattaya-Urlauber

Im Vergleich mit anderen exotischen Fernreisezielen wie beispielsweise dem benachbarten Kambodscha sind Pattaya und alle anderen Landesteile Thailands auch für Urlauber relativ sicher.
Wer mit gutem Menschenverstand ausgestattet ist und es nicht sozusagen „darauf anlegt“, muss sich in Pattaya normalerweise weder Sorgen um sein eigenes körperliches Wohl noch die Sicherheit seiner Geldbörse oder anderer Wertgegenstände machen.
Das setzt natürlich voraus, dass man gerade auch als Erstbesucher ein paar grundlegende Sicherheitsvorkehrungen trifft und Tipps beherzigt.

So ist es zum Beispiel absolut NICHT empfehlenswert, größere Mengen an Bargeld mit sich herumzutragen. Geldautomaten, wo Ihr bei Bedarf „Nachschub holen“ könnt, gibt es an fast jeder Ecke.
Dieser Ratschlag gilt natürlich umso mehr, wenn Ihr Pattayas Nightlife erkundet oder einen Nachtspaziergang auf der Strandpromenade an der Pattaya Beach Road macht, die sich im Dämmerlicht der späten Abend- und frühen Morgenstunden allnächtlich in einen Treffpunkt für freischaffende Prostituierte und andere zwielichtige Kreaturen der Nacht verwandelt.

Obwohl Pattaya, was Verbrechen und Straßenkriminalität angeht, immer noch relativ sicher ist – vor allem im Vergleich z.B. mit Kambodscha oder den Philippinen – so sind Berichte von nächtlichen Überfällen auf unnötigerweise leichtsinnige Urlauber, Taschendiebstählen usw. doch leider fast an der Tagesordnung.
Vorsicht ist vor allen Dingen nach Einbruch der Dunkelheit auf Pattayas Strandpromenade, bei Begegnungen mit langfingrigen Ladyboys, sowie auf „Baht Bus“ Taxis angesagt. Letztere erfreuen sich besonders bei Taschendieben großer Beliebtheit.
Wer sich vor Trickdiebstählen und Überfällen wirksam schützen möchte, sollte sich vor allem nicht selber zum Angriffsziel machen, indem er mit Geldsummen in der Öffentlichkeit protzt, für die er daheim eine Woche schuften muss, oder auffälligen Schmuck und Goldketten zur Schau trägt, die nur die Aufmerksamkeit potentieller Übeltäter erregen.
Gebt also auf Eure Geldbörse und Handtasche, Euer Handy usw. ebenso Acht in Pattaya wie in vermeintlich weniger sicheren exotischen Reisezielen. Vorsicht ist auch in Thailand immer besser als Nachsicht.

Wer übrigens keine Kreditkarte bei sich führt, sondern mit einer größeren Summe Bargeld nach Pattaya gereist ist, der sollte sein Geld und andere Wertgegenstände nach Möglichkeit in einem Schließfach an der Rezeption seiner Unterkunft deponieren. Alle größeren Hotels und Gästehäuser bieten ihren Gästen Schließfächer an der Rezeption an.
Am besten ist natürlich eine code-geschützte Schließfachanlage direkt im eigenen Zimmer – ein Service, den heutzutage selbst viele kleine Gästehäuser anbieten.
Wenn auch diese Maßnahmen natürlich keine hundertprozentige Sicherheit gewährleisten, so ist das Verlustrisiko logischerweise doch immer noch bedeutend niedriger, als wenn man sein Bargeld und etwaige andere Schätze einfach verstreut im Zimmer liegen lässt, vor allem wenn man gerne und öfter nächtliche Besucher bei sich empfängt.

Wer länger als bloß ein paar Wochen in Pattaya bleibt und/oder regelmäßig ins Königreich reist, für den sind ein Konto (d.h. Sparbuch oder „savings account“) bei einer thailändischen Bank und eine thailändische Geldkarte (ATM Card) natürlich die zweckmäßigste Lösung.
Wer mit dem Gedanken spielt, ein Konto in Thailand zu eröffnen, oder regelmäßig Geld nach Thailand überweist, sollte auf der folgenden Seite weiterlesen:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pattaya Wetter
29°
trüb
Luftfeuchtigkeit: 70%
Windstärke: 2m/s SSW
MAX 30 • MIN 28
30°
SA
30°
SO
27°
MO
30°
DIE
Weather from OpenWeatherMap

Pin It on Pinterest

Share This